Aachener Nachrichten: Der „e.GO Mover“ soll bald vollautomatisch in Aachen unterwegs sein

Aachen. Das noch junge Unternehmen der in Aachen ansässigen e.GO Mobile AG hat es sich zum Ziel gemacht, den öffentlichen Stadtverkehr zu revolutionieren. Das praktische Konzept hinter diesem Ziel lautet „e.GO Mover“, „ein Kleinbus mit der Grundfläche eines Pkw“, sagt Professor Günther Schuh, Vorstandsvorsitzender der e.GO Mobile AG.

Der CEO und ebenfalls Mitgründer der „StreetScooter GmbH“ sieht sich als verantwortlicher Forscher für die Weiterentwicklung der Automobilindustrie. Schuh beschreibt das Projekt des Mover als neue Innovation, welche nur dann möglich sei, wenn man sich traue, eine Art „Pace-Maker“ in seinem Segment zu sein.

Die e.GO Mobile AG will nicht mit dem klassischen Segment des öffentlichen Nahverkehrs und deren Linienbussen konkurrieren, sondern einen neuen Bereich in dieser Branche bedienen. Über allen Chancen, die dieses Projekt mit sich bringt, steht der Aspekt der Sicherheit. Das vollautonome Fahren sei, so Schuh, nur dann wirklich zu unterstützen, wenn diese Fahrzeuge viel sicherer auf den Straßen unterwegs seien, als ein sehr guter Autofahrer es jemals sein könne. Das könne eine Reduktion um 90 Prozent aller Verkehrstoten jährlich in Deutschland mit sich bringen, sagt Schuh.

 

Link: Aachener Nachrichten