e.GO-Mobile-Gründer: Elektroautos für die Stadt, Plug-in-Hybride für die Langstrecke

[...]

„Ich werde niemals mit rein batteriegetriebenen Elektroautos wirtschaftlich weit und schnell fahren können – weder in fünf noch in zehn Jahren“, sagte Schuh im Interview mit Auto Motor und Sport. Er sieht vollelektrische Pkw vor allem als Fahrzeuge für die Stadt und für kurze Pendler- oder Lieferfahrten. Für die Langstrecke hält er andere Lösungen für geeigneter.

Das Antriebskonzept der Zukunft ist für Schuh „Plug-in-Hybridmodelle – und die kann keiner so gut bauen wie unsere Autoindustrie“. Das zweite Modell nach dem e.GO Life, der größere Booster mit dreieinhalb Sitzen und zwei Türen, wird daher als Teilzeit-Stromer mit Verbrennungsmotor, E-Maschine und begrenzter Elektro-Reichweite auf den Markt kommen.

 

Link: ecomento