Elektro-Pionier kritisiert "ultimativen Angriff auf den Diesel"

Der Elektromobilitäts-Pionier Professor Günther Schuh hält Stromer für ideal - allerdings nur für den Stadtverkehr. Für Langstrecken seien Brennstoffzelle und Hybride die bessere Lösung - und das vorzeitige Diesel-Aus ein Fehler.

Günther Schuh hat sich gegen ein Verbot von Verbrennungsmotoren ausgesprochen. „Man kann nicht einfach etwas verbieten, ohne eine Lösung zu haben“, sagte Schuh beim Neujahrsempfang der NRW-CDU am Samstag in Düsseldorf. Ein mit vier Personen besetzter moderner Diesel-Kleinwagen produziere bei der Fahrt in die Stadt genauso viel Kohlendioxid wie vier Fahrradfahrer, führte Schuh aus.

Elektromotor "kein vollständiger Verbrenner-Ersatz"

„Der ultimative Angriff auf den modernen Diesel ist ein Fehler“, sagte Schuh, der mit seinem Unternehmen bei Aachen Elektro-Transporter produziert und im Sommer mit dem Kleinstwagen E.Go Life ein bezahlbares elektrisches Stadtauto auf den Markt bringen will. Der Elektromotor sei kein vollständiger Ersatz für den Verbrenner. Schuh sprach sich für Hybridmotoren und Brennstoffzellen-Antriebe aus. „Die Brennstoffzelle ist die ehrliche Lösung der Elektromobilität.“

 

Link: FOCUS