UrbanMove

Innerstädtische Mobilitätslösung auf Basis emissionsfreier autonomer PeopleMover

 

Motivation und Vorgehen

Kern des Forschungsprojekts UrbanMove ist die Hypothese, dass sich in naher Zukunft Großstädte für eine emissionsärmere Zukunft mit neuartigen Mobilitätsdienstleistungen neu aufstellen müssen. Bisherige Ansätze reichen nicht aus, um den Ansprüchen an Emissionsfreiheit und Mobilitätserfordernissen gleichzeitig und zu vertretbaren Kosten zu entsprechen. Die Erreichung dieser Kombination ist bislang eine ungelöste Herausforderung und damit gegenwärtig ein Missstand, dem mit neuen Ansätzen begegnet werden muss.

Daher ist das Vorgehen von UrbanMove die Konzeptionierung und Pilotierung einer neuartigen intelligenten innerstädtischen Mobilitätslösung. Eine Kollaboration aus innovativen Aachener kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) soll dies umsetzen, indem eine kundenzentrierte Dienstleistungsplattform für autonom fahrende Elektro-Shuttle, sogenannte „PeopleMover“, mit einem integrativen Ansatz für innerstädtischen Personenverkehr entwickelt wird.

Forschungsziele

Ziel des Forschungsprojekts UrbanMove ist es, dass im Rahmen dieses Leuchtturmprojekts für smarte, emissionsarme, autonome Elektromobilität drei Komponenten entstehen: Vernetzung von autonom fahrenden PeopleMover, eine App für Nutzer und eine Plattform als zentraler Ankerpunkt und Kernkomponente, der die beiden vorgenannten verknüpft und weitere Services bereitstellt. Diese werden auf Basis von Nutzerakzeptanzstudien und Anforderungserhebungen bei den Stakeholdern entwickelt und dazu ein tragfähiges Geschäftsmodell entwickelt. Um das skizzierte Ziel zu erreichen müssen Forschungsaktivitäten initiiert werden, die folgende konkrete Handlungsfelder umfassen:

 

  • Entwicklung einer Infrastruktur emissionsfreier Shuttle-Busse als Grundlage für den öffentlichen Nahverkehr
  • Aufbau von Hubs im Stadt-Gürtel für das Abstellen von Fahrzeugen mit konventionellem Antrieb und den Umstieg in die People-Mover
  • Entwicklung einer Dienstleistungsplattform als integrative Informationsbasis, die alle Informationsströme sammelt, intelligent verarbeitet und weiterleitet
  • Entwicklung einer App für die Nutzer über die sie ihre Mobilitätswünsche äußern können
  • Anbindung der PeopleMover, der Stadt-Infrastruktur sowie des Nutzerverhaltens einschließlich der Nutzerakzeptanz an die Dienstleistungs-Plattform, um die drei Bausteine miteinander zu verbinden
  • Erarbeitung eines Geschäftsmodells, das ein Betreibermodell enthält und den wirtschaftlichen Betrieb der Projektergebnisse sicherstellt

 

Diese Lösung wird vor allem eine emissionsfreie und einfache, nutzerzentrierte Mobilität in einer erweiterten Umweltzone ermöglichen. Daneben wird die entwickelte Lösung einen einfachen, individuellen Transport von Personen in der Stadt schaffen. Durch die Möglichkeit, dass die PeopleMover zwischen zwei variablen Punkten im Stadtgebiet Nutzer direkt zu deren Ziel bringen können, kann hier ein hoher Nutzen erzielt werden. Gleichzeitig werden in diesem Projekt Grundvoraussetzungen zur Einführung von autonom fahrenden PeopleMovern geschaffen. Diese neue Technologie wird sicherlich, zuerst in Teilen der Bevölkerung auf Ablehnung stoßen. Daher ist es umso wichtiger, dass das Konzept so entwickelt wird, dass Ängste und Unklarheiten von Anfang an genommen werden, indem Nutzerstudien durchgeführt werden, der Buchungs-, Warte-, Fahrt- und Bezahlprozess so einfach und unterstützend wie möglich gehalten wird und auch die erhobenen Daten geschützt sind und sicher übertragen werden. Aber nicht nur für den Nutzer wird das Projekt Vorteile bringen, auch für die Wirtschaft werden neue Möglichkeiten geschaffen. Die Plattform, die in UrbanMove entwickelt wird, wird als offene Plattform gestaltet werden. Das bedeutet, dass sie neben initial definierten Services wie der Buchung oder Bezahlung von Fahrten auch Möglichkeiten für den Handel (z.B. Übernahme von Transportkosten bei Einkauf durch einen Einzelhändler), für die Werbeindustrie (z.B. zielgruppenorientierte Werbung auf Basis der aktuell in einem PeopleMover befindlichen Personen oder dem aktuellen Ort) oder andere Mobilitätsanbieter (z.B. Verknüpfung von UrbanMove-Services mit der Deutschen Bahn-Services) anbietet.

Forschungs- und Projektpartner

  • FIR e.V. an der RWTH Aachen
  • fleetbutler
  • Dialego AG
  • Stadt Aachen

Laufzeit

01.01.2018 – 31.12.2020

Förderkennzeichen

01ME17003A

Zuwendungsgeber

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Projektträger

DLR Projektträger



Ansprechpartner

Max Busch

E-Mail: max.busch@e-go-mobile.com


Zurück