energate messenger: Studie: Millionenziel wird 2022 erreicht

Stuttgart (energate) - Das Ziel der Bundesregierung von einer Mio. Elektroautos bis 2020 wird voraussichtlich erst Anfang 2022 erreicht. Das sagt das Beratungsunternehmen Horvath & Partners in einer aktuellen Analyse voraus. Demnach wird die Zahl an Elektroautos im laufenden Jahr noch über die Marke von 200.000 steigen. Auch wenn das Millionenziel bis 2020 verfehlt wird, attestieren die Unternehmensberater der Elektromobilität im deutschen Markt eine hohe Wachstumsrate. So sei der Markt im vergangenen Jahr um 80 Prozent gewachsen. Diese Entwicklung bezeichnete Oliver Greiner, Studienleiter und Partner von Horvath & Partners, als "erfreulich - insbesondere vor dem Hintergrund, dass sich 2017 nur wenige Treiber der Elektromobilität positiv entwickelt haben". Vor allem fehle noch immer eine "wirtschaftlich attraktive Auswahl an Elektro-Modellen".

Modelloffensive lässt auf sich warten
Nach Angaben der Berater kam 2017 mit dem "Opel Ampera-E" lediglich ein reines Elektrofahrzeug neu auf den Markt. Die von vielen Herstellern angekündigte Offensive in Sachen E-Autos lasse auch 2018 weiter auf sich warten, heißt es. Frischen Wind verspricht sich die Managementberatung vom Modell "e.GO Life" des deutschen Start-ups e.GO Mobile AG, das für den 13. Juli die Werkseröffnung in Aachen angekündigt hat. Die etablierten deutschen Autokonzerne haben unterdessen kürzlich ihrerseits eine Modelloffensive angekündigt. So versprach Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), in den nächsten drei Jahren 100 E-Automodelle aus deutscher Produktion (energate berichtete).

 

Link: energate messenger