RP Online: Ab 2022 fährt ein selbstfahrender Bus in Geilenkirchen

Kreis Heinsberg. Ein autonomer Bus soll schon im kommenden Jahr in Geilenkirchen fahren – allerdings noch mit Fahrer, um Daten zu sammeln. 2022 könnte der Bus dann ohne menschliche Steuerung fahren.

Die WestVerkehr GmbH, die mit ihren Bussen den ÖPNV im Kreis Heinsberg betreibt, wird zu einem Pionier auf dem Gebiet des autonomen Fahrens bei der Personenbeförderung. In nicht allzu ferner Zukunft will der Verkehrsbetrieb elektronische Kleinbusse einsetzen, die ohne Fahrer auskommen und ihre Passagiere problemlos von einem Ort zum anderen bringen. Zunächst ist dafür die GK 1, die Stadtbuslinie in Geilenkirchen vorgesehen. Nachdem Erkelenz als Ort für den ersten elektrisch betriebenen Stadtbus ausgewählt wurde, wird am Hauptsitz der West in Geilenkirchen die Testphase für das autonome Fahren eingeläutet.

Die vertraglichen Voraussetzungen dafür wurden am Mittwoch geschaffen. Die WestVerkehr ging mit der e.GO Mobile AG in Aachen eine Innovationspartnerschaft ein. „Damit starten wir in ein neues, spannendes Projekt, das seinen ersten Höhepunkt schon 2022 haben soll, wenn wir nach den jetzigen Planungen den hochmodernen Stadtbus in Betrieb nehmen könnten“, meinte West-Geschäftsführer Udo Winkens nach der Vertragsunterzeichnung. Im Schatten des e.GO Mover, wie der selbstfahrende Kleinbus genannt wird, informierte Matthias Kreimeier für den Hersteller von Elektrofahrzeugen aus Aachen auf dem Markt in Geilenkirchen über den Bus und das Projekt.

 

 

Link: RP Online