Terms of Use e.GO Connected Services

Allgemeine Nutzungsbedingungen e.GO Connected Services

1. e.GO Connected Service Dienste und Connected Service Vereinabrung

1.1 Die Next.e.GO Mobile SE, Campus-Boulevard 30, 52074 Aachen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Aachen unter der HRB-Nummer 24014 (im folgenden „e.GO“ genannt) erbringt für ausgewählte Fahrzeuge der Marke e.GO („Fahrzeug“) fahrzeuggebundene mobile Onlinedienste („e.GO Connected Services“).

1.2 Diese allgemeinen Nutzungsbedingungen für die Verwendung von e.GO Connected Services regeln die Rechte und Pflichten zwischen e.GO und dem berechtigten Fahrzeugeigentümer bzw. dem berechtigten Nutzer („Kunde“) bei Bestellung, Einstellung und Nutzung von e.GO Connected Services.

1.3 Die jeweils aktuelle Version dieser allgemeinen Nutzungsbedingungen für die Verwendung von e.GO Connected Services kann jederzeit unter https://www.e-go-mobile.com/de/kontakt/nutzungsbedingungen/ sowie in der kostenlosen zur Nutzung einiger e.GO Connected Services Dienste erforderlichen App („App“) eingesehen, abgespeichert und ausgedruckt werden.

1.4 e.GO behält sich das Recht vor, an diesen Nutzungsbedingungen in für den Kunden zumutbaren Umfang Änderungen vorzunehmen. Änderungen dieser Nutzungsbedingungen werden durch e.GO mindestens 6 (sechs) Wochen vor Inkrafttreten unter https://www.e-go-mobile.com/de/kontakt/nutzungsbedingungen/ sowie in der App veröffentlicht. Die Änderungen werden Vertragsinhalt, wenn der Kunde diesen nicht bis zu deren Inkrafttreten widerspricht.

1.5 Damit dem Kunden Informations- und Hilfsleistungen im Rahmen der e.GO Connected Services bereitgestellt werden können ist der Kunde zu folgendem verpflichtet:

a. Erstellung eines Kundenkontos;

b. für jedes Fahrzeug, dessen berechtigter Eigentümer oder Nutzer der Kunde ist, muss jeweils eine eigene Connected Service Vereinbarung abgeschlossen werden. Basisdienste wie der „intelligente Notruf“ (e-Call) können jederzeit auch ohne Abschluss einer Connected Service Vereinbarung genutzt werden;

c. Nach Abschluss einer Connected Service Vereinbarung muss das Fahrzeug gegebenenfalls einen Aktivierungsprozess durchlaufen. Hierzu ist den jeweiligen Anweisungen Folge zu leisten, z.B. Eingabe eines individuellen Codes zur Authentifizierung Ihres Fahrzeugs mit Ihrer Person;

d. Einige Dienste benötigen möglichweise vor dem Zugriff eine Identitätsprüfung und/oder eine persönliche Kennnummer. Um diese Dienste nutzen zu können müssen die per E-Mail übersendeten Anweisungen befolgt werden.

1.6 Bestellt der Kunde ein e.GO Neufahrzeug in einem Paket mit der für die Erbringung der e.GO Connected Services Dienste erforderlichen Serien- oder Sonderausstattung, so trägt er e.GO damit sogleich ein Angebot auf Vertragsschluss einer Connected Service Vereinbarung an. Der Kunde verzichtet auf eine gesonderte Annahmeerklärung.

1.7 Entscheidet sich der Kunde bei der Bestellung des Neufahrzeuges gegen die Nutzung des e.GO Connected Services, wird e.GO auf Verlangen des Kunden die zum Fahrzeug bestehende Datenverbindung zur Übersendung von Telematik-Daten noch vor Überlassung des Neufahrzeuges deaktivieren.

1.8 Sofern keine Connected Services Vereinbarung nach Ziffer 1.6 zustande kommt, kann der Kunde für ein in seinem Eigentum stehendes oder ihm für die dauerhafte Nutzung durch den Eigentümer überlassene Fahrzeug, welches über die für die e.GO Connected Services Dienste notwendige Serien- oder Sonderausstattung verfügt, eine Connected Services Vereinbarung abschließen.

2. e.GO Connected Services Portal (Kundenkonto/Kundenportal und Store)

2.1 Beim Anlegen des Kundenkontos ist die Angabe personenbezogener Daten erforderlich. Der Kunde hat jeder Zeit die Möglichkeit der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten für die Zukunft zu widersprechen. Dem Kunden ist bekannt, dass ohne die Angabe personenbezogener Daten die Dienste des e.GO Connected Services möglichweise nicht oder nur sehr eingeschränkt angeboten werden können.

2.2 Beim Anlegen des Kundenkontos ist vom Kunden ein persönliches Passwort zu vergeben, welches spätestens alle 12 (zwölf) Monate geändert werden muss. Das Passwort ist vom Kunden so zu wählen, dass es durch Dritte nicht leicht zu erraten ist. Insbesondere Vor- und Familiennamen, sowie Geburtstage oder einfache Zahlenkombinationen sind als Passwort nicht geeignet. Das Passwort muss aus mindestens 8 (acht) Zeichen bestehen und die folgenden Kriterien erfüllen: Mindestens 1 (ein) Großbuchstabe, insgesamt mindestens 2 (zwei) Buchstaben, mindestens 1 (ein) Sonderzeichen, mindestens 1 (eine) Nummer. Außerdem muss sich das neue Passwort jeweils in mindestens 3 (drei) Stellen vom alten Passwort unterscheiden.

2.3 Das Passwort ist vom Kunden stets vertraulich zu behandeln.

2.4 Der Kunde gewährleistet, dass seine Angaben im Kundenkonto wahrheitsgemäß und vollständig sind. Im Falle einer Änderung der Kundendaten (z.B. E-Mail Adresse) ist der Kunde verpflichtet, diese Daten im Kundenkonto entsprechend zu aktualisieren. Die hinterlegten Kundendaten kann der Kunde jederzeit über die App einsehen und über den Kundendienst aktualisieren.

2.5 Das Kundenkonto wird dem Kunden durch e.GO kostenlos zur Verfügung gestellt.

2.6 Der Kunde hat je nach Ausstattung des Fahrzeuges die Möglichkeit, über die Bedienoberfläche des Fahrzeuges oder über sein Kundenkonto kostenlose sowie kostenpflichtige Dienste zu beziehen, die für sein Fahrzeug angeboten werden.

2.7 Der Bezug sowohl von kostenlosen als auch von kostenpflichtigen Diensten, die im Rahmen des e.GO Connected Services angeboten werden, setzt neben dem Anlegen eines Kundenkontos und der Verknüpfung dessen mit dem Fahrzeug ggf. auch die Angabe von zusätzlichen personenbezogenen Daten wie z.B. Zahlungsdaten des Kunden voraus.

3. Umfang und Verfügbarkeit der e.GO Connected Services Dienste

3.1 Die Leistungsumfänge der einzelnen e.GO Connected Services Dienste, die Laufzeiten und Verfügbarkeiten sind detailliert im Rahmen des Buchungsvorganges des jeweiligen Dienstes beschrieben.

3.2 Über eventuell anfallende Kosten, die dem Kunden durch die Buchung bestimmter Dienste entstehen, wird der Kunde im jeweiligen Buchungsprozess ausführlich informiert.

3.2 Die Erbringung der fahrzeuggebundenen Dienste erfolgt über eine im Fahrzeug verbaute SIM-Karte. Die Dienste sind daher teilweise auf den Empfangs- und Sendebereich des jeweiligen Netzbetreibers beschränkt und können insbesondere durch atmosphärische Bedingungen, topographische Gegebenheiten, die Position des Fahrzeugs sowie durch Hindernisse (z.B. Brücken, Tunnel) beeinträchtigt werden.

3.3 Die meisten fahrzeuggebundenen Dienste können technisch nur erfolgen, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

a. Das Telematik-Steuergerät des Fahrzeugs muss aktiv sein und das Fahrzeug muss sich in einem Gebiet befinden, das von einem Mobilfunkanbieter abgedeckt wird (abgesehen von technischen, witterungsbedingten oder topografischen Einschränkungen, die die Netzabdeckung beeinträchtigen), um Telematik-Daten senden zu können. Das Telematik-Steuergerät aktiviert sich automatisch beim Start des Fahrzeugs;

b. Wenn das Telematik-Steuergerät nicht aktiv ist können keine Telematik-Daten erfasst werden, sodass die Daten vom letzten Zeitpunkt der Aktivierung verwendet werden;

c. Wenn das Telematik-Steuergerät aktiv ist, das Fahrzeug sich aber nicht in einem Gebiet befindet, das von einem Mobilfunknetz abgedeckt wird, werden die Daten erfasst und weitergeleitet sobald sich das Fahrzeug in einem Gebiet mit Netzabdeckung befindet;

d. Das Telematik-Steuergerät oder die für das Funktionieren des Telematik-Steuergeräts erforderlichen Komponenten, insbesondere die SIM-Karte, dürfen nicht bei einem Unfall, Diebstahl oder sonstigen Ereignis beschädigt worden sein.

3.4 e.GO Connected Services Dienste können in Fällen höherer Gewalt oder auf behördliche Anordnung, die eine teilweise oder vollständige Unterbrechung des für die Dienste erforderlichen Mobilfunks nach sich zieht, ausgesetzt werden.

3.5 Ebenfalls kann es aufgrund technischer und sonstiger Maßnahmen, die etwa an den Anlagen von e.GO, von Lieferanten von Verkehrsdaten oder von Netzbetreibern, die zur Gewährleistung eines ordnungsgemäßen Ablaufs oder einer Verbesserung der Dienste erforderlich sind (z. B. Wartung, Reparatur, systembedingte Software-Updates, Erweiterungen), zu vorübergehenden Störungen und Ausfällen von e.GO Connected Services Diensten kommen. Störungen der Dienste können sich auch aus kurzzeitigen Kapazitätsengpässen durch Belastungsspitzen der Dienste oder aus Störungen im Bereich von Telekommunikationsanlagen Dritter ergeben. e.GO wird alle ihr zumutbaren Anstrengungen unternehmen, um solche Störungen unverzüglich zu beseitigen oder auf die Beseitigung hinzuwirken.

4. Störungen des Dienstes und allgemeiner Kontakt

4.1 Falls der Kunde eine Störung eines e.GO Connected Services Dienstes feststellt, kann er Hilfe beim e.GO Kundenservice, [Tel. Kundenhotline + 49 241 47574 – 200  von Mo-Fr. von 8-20 Uhr, Supportformular: https://www.e-go-mobile.com/de/kontakt/kundensupport/supportformular/ oder bei einem e.GO Vertragspartner erlangen.

4.2 Für Technische Störungen im Zusammenhang mit der App, dem mobilen Endgerät oder Störungen an der Wallbox wendet sich der Kunde ausschließlich an den Kundenservice von e.GO [Tel. Kundenhotline + 49 241 47574 – 200  von Mo-Fr. von 8-20 Uhr, Supportformular: https://www.e-go-mobile.com/de/kontakt/kundensupport/supportformular/ .

4.3 Bei Fragen zu Rechnungen, dem Kundenvertrag oder sonstigen Anliegen wendet sich der Kunde ebenfalls an den Kundenservice von e.GO [Tel. Kundenhotline + 49 241 47574 – 200  von Mo-Fr. von 8-20 Uhr, Supportformular: https://www.e-go-mobile.com/de/kontakt/kundensupport/supportformular/ .

5. Datengenauigkeit und Prognosen

5.1 Viele e.GO Connected Services Dienste wie z.B. die Berechnung von optimalen Ladezeiten oder das Erstellen von Ladeplänen, das Anzeigen von Ladekosten oder das Berechnen von Ersparnismodellen basieren auf Prognosen und geben lediglich einen Orientierungswert an. Tatsächliche Werte wie z.B. Ladezeit oder -kosten können von Prognosewerten abweichen.

5.2 Insbesondere die Ladehistorie und die voraussichtlichen Ladekosten, aber auch weitere Dienste im Rahmen des e.GO Connected Services, basieren auf Simulationsrechnungen. Die Genauigkeit der Daten hängt unter anderem von der Zählergenauigkeit und den vom Kunden eingegebenen Tarifdaten ab.

5.3 Angaben zu genauem Ladelevel der Fahrzeugbatterie nach Abschluss der Ladephase stellen lediglich Prognosen auf Basis der verfügbaren Daten dar. e.GO gibt keinerlei dahingehenden Zusicherungen oder Leistungsversprechen ab. Eventuelle Angaben insbesondere zu Reichweiten des Fahrzeugs sind unverbindlich und deren Erfüllung wird nicht versprochen.

5.4 e.GO arbeitet stets an der Weiterentwicklung von Algorithmen und der Datenqualität. Allerdings können nicht alle Gegebenheiten, die zu Abweichungen führen, durch e.GO berücksichtigt werden. Insbesondere können folgende Gegebenheiten zu Datenungenauigkeiten führen:

a. Das simulierte Lade- und Speicherverhalten des Fahrzeugs weicht vom tatsächlichen Verhalten eines Ladevorgangs ab, da Temperaturschwankungen am Ladeort den Energiebedarf beeinflussen;

b. Das Ladesystem des Kunden reagiert auf einen hohen Stromverbrauch anderer an die gleiche Stromquelle angeschlossenen Geräte und die für das Laden des Fahrzeugs verfügbare Energie sinkt;

c. Die Toleranzen eingesetzter Zähler, Leitungsverluste, temporäre Schwankungen im Stromnetz und die zeitverzögerte Übertragung von Daten über das Internet können die e.GO Connected Services Dienste beeinträchtigen.

6. Haftung

6.1 Die vorangegangenen Warnungen und Informationen decken nicht alle möglichen Störungen und Komponenten ab. Sie dienen insbesondere Informationszwecken und entbinden den Kunden nicht:

a. von der Einhaltung der Vorgaben der Druckversion des Serviceheftes;

b. davon, Warnmeldungen im Fahrzeugcockpit, Flüssigkeitsstände, den Zustand des Fahrzeuges oder sonstige Warnungen und Hinweise zu beachten und die erforderlichen technischen Handlungen vornehmen zu lassen.

6.2 e.GO übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der über die e.GO Connected Services Dienste übermittelten Daten und Informationen. e.GO haftet ferner nicht für Folgeschäden, die dem Kunden aufgrund von Störungen, Ausfällen oder sonstigen Funktionsbeeinträchtigungen der e.GO Connected Services Dienste entstehen. e.GO hat aus diesem Vertrag lediglich die Pflicht, sich nach besten Kräften zu bemühen, den angekündigten Funktionsumfang zur Verfügung zu stellen.

6.3 Der Kunde ist für die ordnungsgemäße Installation und die ordnungsgemäße Nutzung aller in mit den e.GO Connected Services im Zusammenhang stehenden Geräten und Diensten verantwortlich und übernimmt deshalb allein die volle Verantwortung für entstehende Schäden, insbesondere für etwaige Verletzungen von Rechten Dritter. e.GO hat als Anbieter von Internet-Dienstleistungen insbesondere keinen Einfluss auf die technischen Rahmenbedingungen vor Ort und kann diese vor Aufnahme der Dienstleistungen nicht prüfen.

6.4 e.GO haftet insbesondere nicht für Schäden:

a. die durch die Nichterfüllung bzw. Nichteinhaltung der Nutzungsbedingungen und -modalitäten des jeweiligen e.GO Connected Services Dienstes;

b. die durch die unsachgemäße Nutzung eines e.GO Connected Services Dienstes oder der über den Dienst empfangenen Informationen;

c. die durch eine zweckentfremdende, gesetzeswidrige oder die Rechte Dritter verletzende Nutzung;

d. die aufgrund von Beschädigung oder Zerstörung der Connected Box oder Teilen davon z.B. durch einen Unfall entstehen.

6.5 Bei leichter Fahrlässigkeit haftet e.GO nur bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten, die sog. Kardinalspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf. Die Haftung ist auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren typischen Schaden begrenzt.

6.6 Die persönliche Haftung der gesetzlichen Vertreter, Erfüllungsgehilfen und Betriebsangehörigen von e.GO für von ihnen durch leichte Fahrlässigkeit verursachte Schäden ist ebenfalls in dem in der vorstehenden Ziffer beschriebenen Umfang beschränkt.

6.7 Die Haftung von e.GO nach dem Produkthaftungsgesetz, bei arglistigem Verschweigen eines Mangels oder bei Übernahme einer Garantie oder eines Beschaffungsrisikos bleibt unberührt.

6.8 Vorangegangene Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit sowie bei Verletzungen oder Schädigungen an Leben, Körper oder Gesundheit.

7. Verkauf oder dauerhafte Weitergabe des Fahrzeugs

7.1 Der Kunde kann seine mit e.GO bestehende Connected Services Vereinbarung nicht ohne Zustimmung von e.GO auf einen Dritten übertragen. Dies gilt auch für den Fall, dass der Kunde sein Fahrzeug an einen Dritten verkauft oder dauerhaft weitergibt.

7.2 Bei Verkauf oder dauerhafter Weitergabe des Fahrzeugs an einen Dritten ist der Kunde allein verantwortlich, dass alle personenbezogenen Daten, die im Fahrzeug gespeichert sind, gelöscht werden. Außerdem ist der Kunde verpflichtet, alle Verknüpfungen zwischen dem Fahrzeug und seinem Kundenkonto sowie ggf. anderen Produkten von e.GO zu beenden.

7.3 Der Kunde ist verpflichtet den Dritten, dem er sein Fahrzeug verkauft oder an den er sein Fahrzeug dauerhaft weitergibt, über sämtliche aktiven und deaktivierten e.GO Connected Services Dienste zu informieren.

7.4 Bei Verkauf oder Weitergabe des Fahrzeugs an einen Dritten hat der Kunde das Recht, die e.GO Connected Services Vereinbarung mit einer Frist von 6 (sechs) Wochen zu kündigen. Kündigt der Kunde die e.GO Connected Services Vereinbarung vor Ende der vereinbarten Vertragslaufzeit, hat der Kunde keinen Anspruch auf Erstattung oder anteilige Erstattung bereits erbrachter Zahlungen und ist ferner verpflichtet alle Zahlungen bis zum Ende der vereinbarten Vertragslaufzeit in vollem Umfang zu entrichten.

8. Vertragslaufzeit und Kündigung

8.1 Die e.GO Connected Services Vereinbarung wird zwischen dem Kunden und e.GO auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann von jeder Partei jeder Zeit ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von 6 (sechs) Wochen gekündigt werden.

8.2 Optionale hinzubuchbare kostenlose oder kostenpflichtige e.GO Connected Services Dienste weisen teilweise eine feste Mindestvertragslaufzeit auf. Über die einzelnen Vertragslaufzeiten wird der Kunde während des Bestellprozesses ausführlich unterrichtet. Dem Kunden ist bewusst, dass einzelne Dienste nicht ohne abgeschlossene e.GO Connected Services Vereinbarung angeboten werden können und insofern ein optional hinzubuchbarer Dienst durch den Kunden gebucht wird, wird daher die Mindestvertragslaufzeit des einzelnen Dienstes zugleich Vertragslaufzeit der bereits abgeschlossenen e.GO Connected Services Vereinbarung. Die Connected Service Vereinbarung ist somit frühestens zum Ende der Mindestvertragslaufzeit des e.GO Connected Services Dienstes kündbar, welcher zum jeweiligen Zeitpunkt die höchste Restlaufzeit ausweist.

8.3 Sollte der Kunde einen optionalen hinzubuchbaren kostenlosen oder kostenpflichtigen e.GO Connected Services Dienst buchen obwohl der Kunde oder e.GO die e.GO Connected Service Vereinbarung bereits gekündigt hat, so trägt der Kunde der Next.e.GO Mobile SE durch die Bestellung zugleich ein Angebot auf Abschluss einer neuen e.GO Connected Services Vereinbarung vor und verzichtet auf gesonderte ausdrückliche Annahmeerklärung durch die Next.e.GO Mobile SE. Mit Bereitstellung des bestellten Dienstes an den Kunden gilt auch der Antrag auf Abschluss einer e.GO Connected Services Vereinbarung nach diesen allgemeinen Nutzungsbedingungen als angenommen.

9. Deaktivierung bzw. vorzeitige Kündigung von e.GO Connected Services Diensten

9.1 e.GO hat das Recht einzelne oder alle e.GO Connected Services Dienste vor Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit einzustellen, wenn:

a. keine Ausübung der Kaufoption für das Fahrzeug z.B. bei Auslauf eines Leasingvertrages durch den Kunden erfolgt;

b. der Kunde das Fahrzeug veräußert;

c. das Fahrzeug zerstört wird;

d. der Kunde eine Entschädigung durch seine Versicherungsgesellschaft z.B. im Falle eines Diebstahls oder eines Schadenfalls, bei dem die Instandsetzung des Fahrzeuges nicht möglich ist erhält.

In den Fällen b – d ist eine entsprechende Mitteilung des Kunden an e.GO erforderlich.

9.2 Sofern der Kunde e.GO nicht über den Weiterverkauf seines Fahrzeuges informiert akzeptiert er, dass e.GO die e.GO Connected Services Dienste jederzeit, spätestens jedoch, wenn sich der neue Besitzer des Fahrzeuges entsprechend registriert, einstellt.

10. Datenverarbeitung und Datensicherheit

10.1 Die durch den Kunden im Zusammenhang mit der Bestellung, Abbestellung oder Nutzung von e.GO Connected Services Diensten angegebenen Daten werden automatisch mittels SSL Protokoll (Secure Sockets Layer Protocol) verschlüsselt. SSL ist der Industriestandard für den Transfer vertraulicher Daten über das Internet.

10.2 e.GO erhebt, speichert und nutzt die vom Kunden angegebenen personenbezogenen Daten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, soweit dies für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung des Vertragsverhältnisses und die Inanspruchnahme wie Abrechnung der Dienste erforderlich ist. Details zur Verarbeitung personen- oder fahrzeugbezogener Daten im Rahmen der einzelnen Dienste sind in den Leistungsbeschreibungen der einzelnen Dienste im Bestellprozess ausführlich aufgelistet.

10.3 Etwaige Änderungen der personenbezogenen Daten, die das Vertragsverhältnis und die Abrechnung der e.GO Connected Services Dienste betreffen, hat der Kunde e.GO unverzüglich mitzuteilen.

10.4 Nutzungsdaten, unter die auch personenbezogene Daten fallen, die für die ordnungsgemäße Abrechnung der Dienste erforderlich sind, dürfen von e.GO auch über das Ende des Nutzungsvorgangs bis zum Abschluss der Abrechnung hinaus gespeichert und genutzt werden. Soweit erforderlich zum Zwecke der Aufdeckung und Unterbindung von missbräuchlichen Inanspruchnahmen von Diensten dürfen Bestands- und Verkehrsdaten verarbeitet und gegebenenfalls auch über das Ende des Nutzungsvorgangs gespeichert werden. Insbesondere können Bestands- und Verkehrsdaten, sowie personenbezogene Daten durch e.GO dann über das Ende des Nutzungsvorgangs bis zum Abschluss der Abrechnung hinaus gespeichert und genutzt werden, wenn dies auf Grundlage eines Gesetzes, einer Verordnung oder einer behördlichen bzw. gerichtlichen Anordnung erfolgt.

10.5 Zum Zwecke der Qualitätskontrolle und zur Weiterentwicklung der e.GO Connected Services Dienste werden Kundendaten ob mit oder ohne Personenbezug einzig in vollkommen anonymisierter Form durch e.GO gespeichert und verarbeitet.

11. Widerruf

11.1 Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

11.2 Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns – Next.e.GO Mobile SE, Campus Boulevard 30, 52074 Aachen, Telefon +49 241 47574 200, E-Mail: vertrieb@e-go-mobile.com – über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das unten als Download verfügbare Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch elektronisch ausfüllen und übermitteln (bitte hier klicken). Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

11.3 Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung Ihres Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

12. Folgen des Widerrufs

12.1 Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie beim Kauf eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden Ihnen Entgelte für die Rückzahlung berechnet.

12.2 Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

12.3 Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Ware vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

12.4 Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sollte die Ware aufgrund der Beschaffenheit nicht mit normaler Post zurückgesandt werden können, werden die Kosten auf EUR 250,00 geschätzt. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Ware nur dann aufkommen, wenn dieser auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

13. Gerichtsstand / Anwendbares Recht / Streitbeilegung

13.1 Ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Ansprüche aus der Geschäftsbeziehung zwischen dem Kunden und e.GO ist Aachen. Dieser Gerichtsstand gilt auch dann, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

13.2 Für alle Streitigkeiten, die aus oder aufgrund dieser Vertragsbeziehung entstehen, gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN Kaufrechts. Diese Rechtswahl gilt nur insoweit, als dass dadurch nicht zwingende anwendbare Verbraucherschutzvorschriften des Staates, in dem der Verbraucher zum Zeitpunkt seiner Bestellung seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen werden.

13.3 Die EU-Kommission hat eine Website zur Online-Streitbeilegung zwischen Unternehmen und Verbrauchern (OS-Plattform) eingerichtet. Unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden Sie hierzu nähere Informationen.

13.4 Die Next.e.GO Mobile SE ist dazu bereit, an Streitbeilegungsverfahren bei einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

13.5 Verantwortliche Verbraucherschlichtungsstelle ist die:

Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V.,

Straßburger Straße 8, 77694 Kehl am Rhein.